Berichte 2018

Hier ein paar Bilder von den beiden Turnieren:

 

 

21.08.2018 Bericht HZ Turnier vom 18.-19.08.2018
20180821-HZ-Turnier-VS

17.08.2018 Vorbericht HZ Turnier vom 18.-19.08.2018
20180817-HZ-Vorbericht-VS

14.08.2018 Bericht HZ Turnier vom 10.-12.08.2018
20180814-HZ-Turnier

10.08.2018 Vorbericht HZ Turnier vom 10.-12.08.2018
20180810-HZ-Vorbericht-Turnier-01

08.08.2018 Bericht HZ Wasserfass vom RFV Hünfeld
20180808-HZ-Wasserfass

08.08.2018 Vorbericht Turnier 2018 Marktkorb
20180808-MK-Vorbericht-www

18.5.2018 Rasenplatzpflege
Heute wurde wieder der Rasenplatz durch eine Fachfirma aufbereitet. Hier mal eine kurze Erklärung, was wir nun schon seit über 6 Jahren für eine guten Springplatz/ Sportfläche tun….

1. Aerifizieren
Unter Aerifizieren versteht man die Belüftung des Bodens einer Rasenfläche. Mittels sogenannter englisch Spoons (dt. „Löffel“) eines Aerifiziergerätes werden 5 bis 9 cm tiefe Löcher in die Rasenfläche gestochen. Diese besitzen meist einen Durchmesser von 1 bis 2 cm. Durch den auch „Stacheln“ genannten Vorgang wird die Bodenverdichtung aufgebrochen, es erfolgt ein Gasaustausch, somit wird das Bodenleben der aeroben Bakterien und das Rasenwachstum gefördert. Die entstandenen Löcher werden anschließend mit Sand verfüllt. In vielen Fällen werden dem Sand zusätzlich noch Rasensamen und Dünger beigemischt. Die Behandlung mit einem Aerifiziergerät kuriert zumeist Staunässen und Mooswachstum. Staunässe entsteht, wenn der Boden stark verdichtet ist, wie es beispielsweise bei Ton- oder Lehmböden der Fall ist. Das Regenwasser wird daran gehindert, in den Boden einzudringen und staut sich an, oder aber das Grundwasser drückt von unten nach oben und kann ebenfalls nicht durchdringen. Die Folge ist ein Wurzelsterben; das Gras stirbt ab. Aerifizieren ist nicht zu verwechseln mit dem Vertikutieren. Beim Vertikutieren erfolgt die Behandlung der Rasenoberfläche, das Aerifizieren hingegen bearbeitet den Boden. Die Ziele des Aerifizierens sind eine tiefenwirksame Auflockerung des Bodens sowie eine Art Drainage, sodass das Regenwasser wieder ungehindert abfließen kann und die Wurzeln belüftet werden können.
Im Anschluss an das Aerifizieren wird – sofern nicht während der Besandung bereits erfolgt – eine Nachsaat und eine Düngung durchgeführt.
Die Verti-Drain Parallelogrammtechnik lockert und belüftet mit den Vollmeißeln das Erdreich bis zu 40 cm tief. Der Rasen ist dadurch dauerhaft belastbar. Mit Hilfe von Vollspoons wird der aufgebrachte Oberboden mit den unteren Schichten verzahnt. Der dort abgelagerte Dünger wird wieder für die Pflanze verfügbar. Die Rasenoberfläche ist nach der Bearbeitung sofort benutzbar.

2. Vertikutieren
VERTIKUTIERSTRIEGEL – MECHANISCHE UNKRAUTBEKÄMPFUNG
Die Zinken des Verti-Rake striegeln durch den Rasen und lockern den Filz. Durch die Bearbeitung können Sauerstoff und Nährstoffe wieder leichter in den Rasen eindringen, sodass sich die Qualität des Sportrasens verbessert. Die geraden Zinken verhindern, dass sich der Striegel zusetzt. Durch den engen Abstand der Striegelzinken von 7 mm Strichabstand und einer Eigenrotation der Striegelzinken ab Schritttempo ca. 7 km/h werden die Herzblätter der Kräuter angeschlagen.

Hier ein paar Bilder :

12.+13.5.2018 Vielseitigkeitslehrgang

Unter der Leitung von Dieter Hesselbach, bekannter deutscher Vielseitigkeitsmeister 1987, und aktiver Richter, führte der Reit- und Fahrverein Hünfeld e.V. am 12. und 13.05.2018 einen Vielseitigkeitslehrgang durch. Der Ausschreibung des Reit- und Fahrvereins Hünfeld e.V. folgten ca. 18 BuschreiterInnen, die in 3er-Gruppen trainierten. Auf der idyllisch gelegenen Anlage und der Geländestrecke rund um den Haselsee fanden die TeilnehmerInnen mit ihren Pferden optimale Bedingungen bei strahlendem Sonnenschein vor. Christian Laufer, der mit seinem Team bereits seit einigen Wochen unermüdlichen Einsatz brachte, und viele einladende Hindernisse baute, freute sich über das positive Feedback der ReiterInnen.
Die Strecke verfügt inzwischen über insgesamt 42 Hindernisse verschiedener Schwierigkeitsgrade. Die Lehrgangsteilnehmer ritten beispielsweise über dicke Baumstämme, Billiard, Hoch- und Tiefsprünge, galoppierten Bergauf und Bergab, überwanden Trakehner und Gräben, ritten durch fließendes Gewässer und vieles mehr.
Auch den Zuschauern präsentierten sich wunderschöne Bilder. Hierfür noch einmal ein dickes Lob und Dankeschön!
Einige wenige Lehrgangsteilnehmer, die eine längere Anreise hatten, konnten sich auf der Reitanlage für ihre Pferde Boxen anmieten. Die Reiter wurden mit ihren Pferden sehr gastfreundlich empfangen und gut versorgt.
Es war ein rundum lehrreiches, gelungenes Wochenende und machte allen sehr viel Spaß!
Text: Silvia Köppel

Hier ein paar Bilder :

1.05.2018 WBO- Turnier
Am Maifeiertag starteten viele Reitschulkinder, die bereits über gute Reitkenntnisse verfügen, bei Reiterwettbewerben in Dressur und Springen. Darüber hinaus kamen Turniersportler aus dem gesamten Kreisreiterbund Fulda, um sich in den sechs Wettkämpfen zu messen und ihre Form für die neue Saison auf den Prüfstand zu stellen. Für alle gab es schöne Ehrenpreise und die begehrten Schleifen. Am Nachmittag zogen die Springprüfungen auch Zuschauer an, die beim Maiausflug oder Familienspaziergang am Haselsee vorbeischauten.

Hier ein paar Bilder :

29.4.2018 Frühlingsrally
Jugend reitet beim RFV Hünfeld
Der RFV Hünfeld veranstaltete am 29.4.2018 eine Frühlingsrally, die in erster Linie für die Reiterjugend ausgerichtet wurden. Begonnen wurde am Sonntag für die Reitschulkinder, hier standen kleine Wettbewerbe bei Ponyspielen auf dem Programm. Vier Teams mit Kindern von vier bis 14 Jahren ließen die Kinderaugen strahlen, die verschiedene Aufgaben wie Ballpolo oder Blumenpflücken vom Pferd aus, mit großem Eifer und Spaß zu absolvieren hatten. Die Jury und Hauptorganisatoren vom Jugendteam des RFV Hünfeld, Marie Dörr und Miriam Kirsten mit ihrem Helferestab, zählten fast 25 kleine Pferdesportler.
Als Sieger ging das Team „Sirius“ hervor.

Hier ein paar Bilder :

7.-8.4.2018 Tag des Ehrenamtes für Nachwuchs-Ehrenamtler
Vom 7.-8.4.2018 fand im Gartenbauzentrum in Grünberg eine Schulungsmaßnahme für Nachwuchsehrenamtler statt. Der PSV Hessen sorgte für eine tolle Unterkunft, sehr gute Verpflegung und interessante Referenten.
Das Themengebiet der Vorträge war breit gefächert, so ging es beispielsweise um die „Karrierechance Ehrenamt“ (Referent: Christian Huslik), welcher die Vorteile ehrenamtlicher Tätigkeit für die Zukunft thematisierte. Sehr interessant war ebenfalls das Themengebiet „Konftliktlösung“ (Referenten: Martin Appel und Lena Koch), wobei an praxisnahen Beispielen verschiedene Lösungsmöglichkeiten für allerlei Konflikte aufgezeigt wurden. Auch die Vorträge von Robert Kuypers (PSV Hessen), Dr. Wolfgang Kubens und Christoph Daniel (Sportjugend Hessen) waren interessant und zeigten viele neue Möglichkeiten für Ehrenamtler und die Jugendarbeit auf. Die „best practice“ Beispiele (u.a. RFV Hünfeld e.V., Vortrag vom Vorsitzenden Christoph Kiel) zeigten wie erfolgreiche ehrenamtliche Arbeit aussehen und was sie bewirken kann.
Miriam Kirsten, Marie Dörr und Luisa Jost vertraten den KRB Fulda und im Besonderen unseren Verein.

Zitat der 3 jungen Nachwuchs- Ehrenamtlerinnen:
„In der Gruppe von ca. 30 Personen konnten wir uns rege austauschen und haben Abends bis spät in die Nacht geredet, diskutiert und neue Bekanntschaften geschlossen. Insgesamt war es eine interessante, lehrreiche und gut organisierte Veranstaltung, die wir jederzeit wieder besuchen und jedem weiterempfehlen können“.

Hier ein paar Bilder :

23.03.2018 Jahreshauptversammlung  2018
Presseartikel aus der Hünfelder Zeitung vom 29.03.2018
20180329-Hünfelder Zeitung- JHV-20180323

24.03.2018 Jugendcup 2018
Presseartikel aus der Hünfelder Zeitung vom 27.03.2018
20180327-TZ – Hünfelder Zeitung – Sport – pag 28
Nunmehr zum sechsten Mal veranstaltete der Kreisreiterbund Fulda unter der Regie seiner Jugendwartin Anna Woytaszek gemeinsam mit fünf teilnehmenden Vereinen und sechs Teams in zwei Ringen den Jugendcup. Auch diesmal war die Veranstaltung sehr erfolgreich – und es gab dank der zwei Ringe auch zwei Sieger: Die jungen Reitsportler vom vom Berishof in Flieden aus dem RFV Königreich Flieden und die Ponyfreunde Buchenau vom RFV Eiterfeld freuten sich riesig über den großen Erfolg und die damit verbundene Teilnahme am Regional-Finale in Ziegenhain am 29. April in Ziegenhain. Bei jeweils drei Veranstaltungen, bei denen sich die Gastreiter jeweils auf neue Gegebenheiten einstellen mussten, blieb es bis zum Schluss spannend. Für viele Neuland und eine große Herausforderung war vor allem, sich bei den Gastgebern auf immer neue Pferde einstellen zu müssen. Dabei waren die engagierten Trainer Verena Laufer (Hünfeld), Yvonne Schön (Eiterfeld), Uschi Höhler (Pferde Stärken Fulda), Karin Schweder (RC Fulda) und Ariane Reinke-Becker (Flieden) behilflich. Die Fliedener holten am letzten Tag noch einmal kräftig mit ihren reiterlichen Vorstellungen auf und setzten sich am Ende mit 546,5 Zählern an die Spitze vor Hünfeld mit 537,5 Punkten und Pferde Stärken mit 510,5 Zählern. Im zweiten Ring siegte klar der RFV Eiterfeld mit 541,5 Punkten vor dem Reitclub Fulda mit 525 Zählern und den Pferde Stärken mit 520,5 Punkten. Die Pferde Stärken stellten gleich zwei Mannschaften und ermöglichten ihren Reitschülern einen Einblick in die Turnierreiterei, die nicht nur den Sportlern sondern auch den Eltern riesigen Spaß bereitet haben.
Ein großes Lob ging an die Trainer, die mit viel Mühe und Engagement ihre Schützlinge sowohl reiterlich als auch theoretisch auf die große Herausforderung vorbereitet haben. Der jeweils ausrichtende Verein stellte die Pferde und alle ritten zunächst eine kleine Dressurprüfung, die im Anschluss von den jeweils anwesenden Richtern Heinz Kunstmann, Georg Schäfer, Erik Schlaudraff und Ute Baron mit den Teilnehmern besprochen wurden. Die ehemalige Jugendwartin des KRB Fulda, Marion Schütz, ließ es sich nicht nehmen, gleich zweimal als Richterin aufzutreten und freute sich ebenfalls über den großen Erfolg des Jugendcups, der sich in all den Jahren hervorragend entwickelt habe und einen festen Platz in der Nachwuchsarbeit inne habe. Nach der Theorie in Form von Fragebögen gab es für die Teilnehmer eine kleine Ehrung mit Schleifen und kleinen Präsenten. „Der Jugendcup wird vom Kreisreiterbund Fulda mit großem Ehrgeiz betrieben, schließlich lebt die Reiterei von der Arbeit an der Basis“, bewerten die Vorsitzende Barbara Kiel und die Jugendwartin Anna Woytaszek den Jugendcup, aus dem in den vergangenen Jahren schon einige Reiter, die mittlerweile im Turniersport starten, hervorgegangen sind.
Teilnehmer RFV Hünfeld:
Janine Rüppner / Sirius
Xenia Pospiech / Stolly
Jessica Kirsten / Nicki
Josefine Unger / Lotte

Hier ein paar Bilder :

24.+25.02.2018 Dressurlehrgang mit Peter Filß
Dressurlehrgang zur Vorbereitung auf die kommende Saison. Der Lehrgang war offen für alle Klassen und besonders interessant für Reiter und Reiterinnen die in der kommenden Turniersaison eine Klasse höher starten wollen.
Danken möchten wir an dieser Stelle Herrn Peter Filß für den sehr guten Dressurlehrgang. Für die Organisation vor und während des Lehrganges möchten wir uns natürlich auch bei Ann-Katrin Dietz, Elke Fichtinger und bei Verena Laufer und Ihrem Team recht herzlich bedanken….es hat mal wieder an nichts gefehlt.
Teilnehmer:
Malkmus Laura, Fichtinger Luca, Malkmus Jana, Schulz Julia, Laun Milena, Kirsten Miriam, Lenk Daniela, Dörr Marie, Rüppner Janine, Pospiech Xenia, Ungar Josephine, Kirsten Jessica, Bürgermeister Janine, Moazzeni Anna, Moazzeni Laura, Gerhard Pauline, Wilhelm Hannah, Ungar Sue-Ann, Balzer Laura, Seiffert Lisa und Seiffert Jasmin
Hier ein paar Fotos:


09.+11.03.2018 Springlehrgang mit Jens Wawrauschek
Springlehrgang zur Vorbereitung auf die kommende Saison. Der Lehrgang war offen für alle Klassen und besonders interessant für Reiter und Reiterinnen die in der kommenden Turniersaison eine Klasse höher starten wollen.
Danken möchten wir an dieser Stelle Herrn Jens Wawrauschek für den sehr guten Dressurlehrgang. Für die Organisation vor und während des Lehrganges möchten wir uns natürlich auch bei Ann-Katrin Dietz und Elke Fichtinger  recht herzlich bedanken….es hat mal wieder an nichts gefehlt.
Teilnehmer:
Oechel Alexander, Laun Milena, Malkmus Laura, Schmidt Rebecca, Schott Saskia, Schäfer Corinna, Schulz Julia, Schneemann Lars, Malkmus Jana, Moazzeni Anna, Moazzeni Laura, Aschenbach Frauke, Georgoulis Jana, Feldmann Fritz, Dulz Sabrina, Birkenbach Markus, Niehus Oliver und Malkmus Laura
Hier ein paar Fotos:

04.03.2018 und 18.03.2018 Jugendcup 2018

Text folgt noch……

Hier ein paar Fotos (Danke an Luisa Jost für die Bilder):